Peritonealdialyse

Heimdialyse mit Eigenverantwortung

Weltweit ist die Peritonealdialyse (PD) das am weitesten verbreitete Heimdialyseverfahren. Aktuelle Statistiken zeigen, dass die PD in einigen westeuropäischen Ländern bei 20 bis 30 % der Dialysepatienten eingesetzt wird. In Österreich werden dagegen nur etwa neun Prozent der Patienten mit der PD behandelt. Studien weisen auf ein besseres Überleben der Patienten hin, die mit der PD als Nierenersatztherapie beginnen.1

Baxter offeriert ein komplettes Service & Therapieangebot für die Peritonealdialyse.

Die Vorteile der Peritonealdialyse (PD)

Bei der CAPD ist die Bauchhöhle ständig mit circa zwei Litern Dialysat gefüllt. Der Patient wechselt dieses selbstständig drei bis fünf Mal pro Tag in sauberer Umgebung (jeweils nach einer Verweilzeit von vier bis acht Stunden).

CAPD bedeutet daher maximale Flexibilität für den Patienten.

Baxter bietet mit Physioneal, Extraneal und Nutrineal ein umfangreiches Angebot an PD-Lösungen. Durch die Kombination dieser Lösungen wird für jeden Bedarf in der Bauchfelldialyse eine individuelle Therapie möglich.

Die Kontinuierliche Ambulante Peritonealdialyse (CAPD)

Bei der CAPD ist die Bauchhöhle ständig mit circa zwei Litern Dialysat gefüllt. Der Patient wechselt dieses selbstständig drei bis fünf Mal pro Tag in sauberer Umgebung (jeweils nach einer Verweilzeit von vier bis acht Stunden).

CAPD bedeutet daher maximale Flexibilität für den Patienten.

Baxter bietet mit Physioneal, Extraneal und Nutrineal ein umfangreiches Angebot an PD-Lösungen. Durch die Kombination dieser Lösungen wird für jeden Bedarf in der Bauchfelldialyse eine individuelle Therapie möglich.

Die Automatisierte Peritonealdialyse (APD)

Bei der APD sorgt ein externes Gerät („Cycler“) nach einem vorprogrammierten Rhythmus für den Wechsel des Dialysats während des Schlafes des Patienten. Mit einer Weiterentwicklung des bewährten HomeChoice-Systems ist ein Schritt in Richtung Telemedizin gelungen: Eine Datenträgerkarte zeichnet die Heimbehandlung des Patienten auf und führt vom Arzt programmierte Änderungen in der Einstellung selbsttätig durch.

Der Vorteil der APD liegt darin, dass der Patient tagsüber keinen Wechsel durchführen muss. Daher bietet sich die APD besonders für Menschen an, die im Berufsleben stehen sowie für Schüler und Studenten.

Das PD Service-Angebot

Baxter stellt für Ärzte, Pflegepersonal und Patienten Informationsmaterial und Pflegeempfehlungen zur Verfügung. Ferner bietet Baxter Weiterbildungsangebote, wie zum Beispiel das Schulungskonzept PD, Workshops, Seminare, PD-Akademie und PD-University für Ärzte und Pflegepersonal an.

Die Entscheidung für ein Dialyseverfahren erfordert umfangreiches Wissen über die Funktionsweise der Nierenersatzverfahren. Hierbei unterstützen wir Sie.

Pflegeempfehlungen erhalten Sie über unseren Clinical Coordinator

Patienten-Broschüren PD

Informieren Sie Ihre Patienten mit patientengerecht aufbereitetem Informationsmaterial, das wir Ihnen auf Anfrage gerne zusenden.

Referenzen

1. J AM Soc Nephrol 11: 116-125, 2000