Unternehmensgeschichte

Unternehmensgeschichte

Als Biotechnologie-Unternehmen ist es Baxter ein Anliegen, den naturwissenschaftlichen Bildungsstandard zukünftiger Generationen zu erhöhen. Im Rahmen der Science@Work Initiative etwa wurde ein Biotech-Kompetenzzentrum an einer Schule in Chicago aufgebaut.

Die 1930er Jahre

1931 Das Unternehmen wird als erster Hersteller industriell hergestellter Infusionslösungen gegründet und vertreibt in den ersten beiden Jahren nach der Gründung Produkte, die von einem Unternehmen aus Los Angeles hergestellt wurden. Dieses Unternehmen gehörte Dr. Don Baxter.

1933 Als die Nachfrage im mittleren Westen der USA steigt, wird klar, dass eine zentraler gelegene Produktionsanlage benötigt wird. 1933 eröffnet das Unternehmen seine erste Produktionsanlage in den renovierten Ausstellungsräumen eines Autohauses in Glenview im US-Bundesstaat Illinois. Dort wird die komplette Produktpalette – fünf verschiedene Infusionslösungen in Glasbehältern – von nur sechs Mitarbeitern hergestellt.

1935 Das junge Unternehmen prosperiert, seine Produkte sind bald für ihre Sicherheit und Wirksamkeit bekannt und geben Ärzten neues Vertrauen in die Infusionstherapie. Dr. Ralph Falk erwirbt die Unternehmensanteile von Dr. Baxter. Er gründet eine Abteilung für Forschung und Entwicklung und legt damit den Grundstein für die Pionierarbeit des Unternehmens in der Medizintechnik.

1939 Das Unternehmen, das nun den Namen Baxter Laboratories trägt, führt 1939 den Transfuso-Vac-Behälter ein, den ersten sterilen Vakuumbehälter zur Entnahme und Lagerung von Blut. Vor der Entwicklung dieses bahnbrechenden Produkts konnte Blut nur wenige Stunden lang gelagert werden. Mit Transfuso-Vac kann Blut bis zu 21 Tage lang aufbewahrt werden, so dass Blutbanken erstmals rentabel werden.

Die 1940er Jahre

1941 Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs sind viele von Baxters Blutentnahme-Vorrichtungen und 25 Infusionslösungen die einzigen, die die Anforderungen der amerikanischen Streitkräfte erfüllen. Zusätzliche temporäre Produktionsanlagen werden errichtet, um den erhöhten Bedarf zu decken.

Der neue Plasma-Vac-Behälter bietet erstmals die Möglichkeit, Plasma von Vollblut zu trennen und für den späteren Gebrauch aufzubewahren.

1944 In den frühen 1940er Jahren beginnt der niederländische Arzt Dr. Willem Kolff nach Möglichkeiten zu suchen, die Dialyse (physikalischer Prozess, bei dem Partikel durch eine Membran geleitet werden) bei Patienten mit Nierenversagen einzusetzen. Seine Arbeit gipfelt 1944 in der Entwicklung des Kolff´schen Trommeldialysegeräts, der ersten Maschine, die erfolgreich mittels Dialyse Blut reinigen kann. Bestehend aus Holzleisten und einer Zellophan-Membran, benötigt die künstliche Niere von Kolff sechs Stunden um eine Dialyse durchzuführen.

1945 Ein junger Patentanwalt namens William B. Graham wird 1945 Vice President und Manager und folgt 1953 dem Gründer Ralph Falk als Chief Executive Officer (CEO) nach. In der Wirkungsphase von W. B. Graham stellt Baxter in der amerikanischen Industrie außerordentliche Wachstumsrekorde auf. 1945 erzielt Baxter bereits einen Umsatz von über 1,5 Millionen US Dollar.

1947 Im Jahr 1947 übersiedelt das Unternehmen von Glenview in eine größere und zentraler gelegene Produktionsstätte in Morton Grove im US-Bundesstaat Illinois.

1948 Dr. Carl Walter, renommierter Chirurg aus Boston und Mitbegründer der Fenwal Laboratories, entwickelt den unzerbrechlichen Kunststoff-Blutbeutel zur Entnahme und Verarbeitung von Vollblut.

Die 1950er Jahre

1950 Das Unternehmen wächst rasch, vergrößert allmählich seine Produktionskapazität und seine Produktpalette und wird international tätig.1950 eröffnet Baxter seine zweite Produktionsanlage in Cleveland, Mississippi.

1952 In diesem Jahr übernimmt Baxter die Hyland Laboratories, das erste amerikanische Unternehmen, das menschliches Plasma auf den Markt gebracht hat.

1953 William B. Graham wird President und Chief Executive Officer. In den folgenden 25 Jahren erlebt Baxter ein Ertragswachstum von jährlich mehr als 20 Prozent.

1954 Das Unternehmen expandiert international und gründet eine Niederlassung in Belgien.

1956 Auf der Suche nach einem medizinischen Unternehmen, das ihn bei der Entwicklung seines Dialysegeräts (mehr oder minder bestehend aus Orangensaft-Dosen und einer Waschmaschine) unterstützen könnte, findet Dr. Willem Kolff in W. B. Graham einen Verbündeten. Graham ist fasziniert vom Produkt und erkennt sein Potenzial. 1956 schaffen es die medizinischen Ingenieure von Baxter, die ursprüngliche Konstruktion zur Marktreife zu verbessern. Baxter führt die erste industriell hergestellte künstliche Niere ein und ermöglicht so Patienten mit Nierenversagen im Endstadium die lebensrettende Dialyse.

1959 Die Fenwal Laboratories werden von Baxter übernommen. Der von den Fenwal Laboratories entwickelte unzerbrechliche Kunststoff-Blutbeutel zur Entnahme und Verarbeitung von Vollblut führt später zur Entwicklung des Kunststoff-Infusionsbeutels VIAFLEX, einer weiteren wesentlichen Innovation in der Infusionstherapie. Die Technologie wird auch bei der Entwicklung eines flexiblen Kunststoff-Behälters für Dialyselösungen eingesetzt, der die ambulante Peritonealdialyse ermöglicht – ein weiterer Baxter Meilenstein.

In den späten 50er Jahren gründet Baxter offiziell eine internationale Division für den weltweiten Vertrieb von Baxter-Produkten. Heute erzielt Baxter rund 60 Prozent des Umsatzes auf Märkten außerhalb der USA.

Die 1960er Jahre

Die langjährige Zusammenarbeit zwischen Baxter und der American Hospital Supply Corporation kommt zu Ende. AHSC war seit den 1930er Jahren der wichtigste Vertriebspartner für Baxter-Produkte. Erstmals stellt Baxter nun in den USA eine eigene Vertriebsmannschaft auf.

1961 Baxters Leistungen haben das Unternehmen immer attraktiver für Investoren gemacht. Am 15. Mai 1961 geht Baxter an die New Yorker Börse. In den 60er Jahren wird der Name Travenol (von inTRAVENous sOLutions) an den Unternehmensnamen angehängt und die Travenol-„Flagge“ eingeführt.

1962 Baxter führt den ersten Einweg-Blutoxygenator im totalen Bypass ein und ermöglicht damit Operationen am offenen Herzen.

1968 Der Geschäftsbereich Hyland stellt das erste industriell hergestellte Faktor-VIII-Konzentrat zur Behandlung von Hämophilie-Patienten vor.

1969 Baxter eröffnet sein Forschungszentrum in Round Lake, Illinois.

Die 1970er Jahre

1970 Baxter führt den VIAFLEX-Infusionsbeutel aus Kunststoff ein - er bedeutet einen gewaltigen Fortschritt in der Infusionstherapie, da er die Infusion einer Lösung in einem geschlossenen Schlauchsystem ermöglicht und so Kontamination verhindern kann.

1971 Baxter wird erstmals von der Zeitschrift „Fortune“ in der Liste der 500 größten US-Unternehmen aufgeführt. Der Gesamtumsatz erreicht in diesem Jahr 242 Millionen US-Dollar.

1975 Das Unternehmen übersiedelt in seine heutige Unternehmenszentrale in Deerfield im US-Bundesstaat Illinois.

1978 Die kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD) wird als praktikable Alternative zur Hämodialyse eingeführt. Der Gesamtumsatz beträgt im Jahr 1978 bereits mehr als 1 Milliarde US-Dollar.

1979 Baxter bringt mit dem CS-3000-System den ersten automatischen Blutzellseparator auf den Markt.

Die 1980er Jahre

1980 Vernon R. Loucks Jr. wird Nachfolger von William B. Graham als President und Chief Executive Officer.

1982 Baxter führt das erste hitzebehandelte Faktor-VIII-Konzentrat zur Behandlung der Hämophilie ein und reduziert damit das Risiko einer Virenübertragung.

1985 Baxter übernimmt die American Hospital Supply Corporation. Aus dem Entwickler medizinischer Technologien wird so ein Unternehmen, das eine breite Palette medizinischer Produkte vertreibt.

1986 Baxter International Foundation beginnt mit Förder-Programmen und schafft den Foster M. McGaw Preis für „Hervorragende Leistungen im Community Service“ (in Zusammenarbeit mit der American Hospital Association und der Cardinal Health Foundation, 2001)

1987 Baxter International Foundation führt das „Dollar for Doers“ Programm ein, das Förderungen an qualifizierte Organisationen vergibt, bei denen Baxter Mitarbeiter ehrenamtlich arbeiten.

1989 Baxter gibt sich ethische Richtlinien und publiziert dieses Ethik-Handbuch.

Baxter International Foundation führt „Episteme Award“ ein, der bedeutende Fortschritte in der Pflegeforschung und Patientenpflege würdigt

1990 Baxter International Verwaltungsrat führt neue Umwelt-Richtlinien ein und setzt klare Ziele für ein führendes Umweltprogramm

Die 1990er Jahre

1991 Erstes Work-Life-Benefits Programm für Baxter Mitarbeiter

Erster interner Umwelt-Report

 

1993 Baxter schafft ein Corporate Responsibility Office und unterstützende Funktionen, die direkt an das Public Policy Committee des Verwaltungsrates berichten.

 

1994 Baxter eröffnet ein neues Werk in Singapur, um Peritonealdialyselösungen für den asiatischen Markt zu erzeugen.

Erster offizieller Umwelt-Report veröffentlicht

 

1995 Erstes Business-Ethik Komitee außerhalb der USA, ERA in Europa (European Responsibility Office)

Baxter Shared Values publiziert: Standards für Baxter Geschäftsethik-Handbuch eingeführt

Erster Umweltreport im Jahresabschluss, der auch als Internet Umweltreport publiziert wird

Das Unternehmen eröffnet ein Werk in China, um PD-Lösungen für den chinesischen Markt herzustellen.

 

1996 Baxter gibt seine Pläne bekannt, zwei weitere Werke in China zu eröffnen, um Infusionslösungen für den chinesischen Markt zu erzeugen.

Baxter gliedert die Allegiance Corporation aus, Amerikas führenden Anbieter von Produkten und Kostenmanagement-Dienstleistungen im Gesundheitswesen.

Baxter setzt seinen Schwerpunkt wieder auf seine Kerntechnologien in den Bereichen Nephrologie, Biotechnologie, kardiovaskuläre Medizin und Medikamentenapplikation und verstärkt den Fokus auf weltweite Expansion.

 

1997 Baxter erwirbt mehr als 50 Prozent der Immuno International AG, einem international führenden Unternehmen in der Erforschung von Infektionskrankheiten sowie in der Entwicklung von Blutprodukten und den damit verbundenen biologischen Therapeutika und Impfstoffen.

Beitritt zur „Chicago Ethics Exchange“ als Gründungsmitglied

Beginn der Messung und Veröffentlichung direkter und indirekter Treibhausgas-Emissionen.

Unterzeichnung der Ceres Prinzipien

 

1998 Good Environmental, Health and Safety Reporting (GERP) Prinzipien finden Eingang im EHS Report

Baxter übernimmt Ohmedas Division für Pharmazeutische Produkte von der BOC Group, dem führenden US-amerikanischen Unternehmen in der Herstellung von inhalativen Arzneimitteln und Medikamenten für Voll- und Lokalnarkosen im Operationssaal und auf der Intensivstation.

Baxter erhält die Zulassung für die Herstellung des dringend benötigten RECOMBINATE (rekombinanter Antihämophilie-Faktor) in seiner neuen Biotechnologieanlage in Thousand Oaks in Kalifornien und steigert die weltweite Produktion von rekombinantem Faktor VIII um bis zu 40 Prozent.

 

1999 Harry M. Jansen Kraemer Jr. Wird Nachfolger von Vernon R. Loucks Jr. als Chief Executive Officer und im Jahr 2000 zusätzlich Chairman.

Erster Nachhaltigkeitsbericht: umfasst soziale, ökonomische und ökologische Auswirkungen

Die 2000er Jahre

2000 Baxter gliedert seinen Kardiovaskulär-Bereich als eigenständige, börsennotierte Einheit unter dem Namen „Edward Lifesciences“ aus. Das Unternehmen schließt sich mit vier weiteren führenden Pharmaunternehmen zusammen, um die weltweite „Global Healthcare Exchange“ zu schaffen, ein unabhängiges, webbasiertes Unternehmen, das den Austausch von Informationen zum Ankauf, Verkauf und Vertrieb medizinischer Geräte, Ausrüstung und Pharmaprodukten weltweit erleichtert.

Baxters Produktionsanlage in North Cove, North Carolina, erhält den Shingo Preis für „Hervorragende Leistungen in der Herstellung“.

Baxter übernimmt North American Vaccine, ein Unternehmen mit Sitz in Columbia, Maryland.

Publikation des globalen Business Practice Standards Handbuchs in 18 Sprachen

Gründung der web-basierten „Healthcare Exchange“ mit vier weiteren führenden Pharmaunternehmen, um den Austausch von Informationen zum Ankauf, Verkauf und Vertrieb medizinischer Geräte, Ausrüstung und Pharmaprodukten weltweit zu erleichtern

 

2001 Die Produktionsanlage in Mountain Home, Arkansas, erhält den Shingo Preis für „Hervorragende Leistungen in der Herstellung“.

Baxter übernimmt Cook Pharmaceutical Solutions, einen Hersteller vorgefüllter Injektionslösungen in Ampullen und Spritzen.

Baxter gibt bekannt, dass sich das Unternehmen gemeinsam mit Acambis Inc. an der Herstellung von rund 155 Millionen Impfgaben von Pocken-Impfungen für die US Regierung beteiligt.

Position zum globalen Klimawandel und Energieverbrauch verabschiedet

Erste globale Business Practice Standards für Lieferanten eingeführt

 

2002 Beitritt zu „Climate Leaders“, einer freiwilligen Partnerschaft von US Unternehmen und der US Environmental Protection Agency (EPA)

Beitritt zur „Hospitals for a Healthy Environment“ Initiative, die Umweltauswirkungen durch die Gesundheitsbranche reduzieren will

 

2003 Baxter führt seine ENLIGHTENEDHRBC Bar Code-Technologie für flexible Infusionsbehälter ein.

Beitritt zur „Chicago Climate Exchange“, der weltweit ersten und in Nordamerika einzigen Börse für Registrierung, Reduktion und Handel mit Treibhausgas-Emissionen

Baxter erwirbt Assets von der Alpha Therapeutic Corporation, unter anderem ARALAST, eine plasma-basierte Therapie zur Behandlung von Alpha-1 Antitrypsin Mangel.

 

2004 Baxter erhält die behördliche Zulassung zum Vertrieb von ADVATE in Europa.

Baxters Verwaltungsrat wählt Robert L. Parkinson Jr. zum neuen Chairman und Chief Executive Officer.

Baxter und Halozyme Therapeutics treffen eine exklusive Vertriebs- und Marketingvereinbarung zur Kommerzialisierung von HYLENEX, einer rekombinanten Form menschlicher Hyaluronidase, die die Verteilung und Absorption anderer subkutan applizierter Flüssigkeiten und Arzneimittel erhöht.

 

2006 Baxter feiert sein 75-jähriges Bestehen.

Baxter macht Shanghai, China, zu seinem neuen regionalen Hauptsitz für den Raum Asia Pacific.

Steering Committee für Nachhaltigkeit implementiert

Baxter International Foundation “Health Services Research Award” umbenannt in “William B. Graham Prize for Health Services Research”

 

2007 Unternehmensweite Nachhaltigkeits-Prioritäten formuliert

Hauptquartier in Deerfield, Illinois wird klimaneutral

Produktion in Cartago, Costa Rica wird erste klimaneutrale Produktionanlage

 

2008 Baxter beginnt mit der Errichtung eines neuen Forschungszentrums in Belgien, um die bestehende Anlage in Nivelles zu ersetzen.

„Science@work“ Programm zur Verbesserung der Leistungen in Naturwissenschaften und Mathematik in öffentlichen Chicagoer Schulen eingeführt

„Catalyst Award“ für Fortschritte in der Entwicklung weiblicher Mitarbeiterinnen in der Region Asia Pacific

Rund 44 Millionen US-Dollar für Spenden, Produktspenden und Förderungen im Rahmen der Baxter International Foundation ausgegeben

Baxter Mitarbeiter verbringen rund 140.000 Stunden bei ehrenamtlichen Tätigkeiten in ihren Gemeinden

 

2009 Baxter eröffnet ein neues Hauptquartier für seine EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) Region in Zürich.

Die Europäische Kommission erteilt die Zulassung zur Vermarktung des H1N1 Pandemie Influenza-Impfstoffs CELVAPAN.

Baxter eröffnet bereits zum zehnten Mal einen Nachhaltigkeits-Report über soziale, ökologische und ökonomische Leistungen des Unternehmens.

Baxter zum fünften Mal zu einer der „Top 100 Globalen nachhaltigsten Unternehmen“ ernannt

Die 2010er Jahre

2010 Baxter erhält in Österreich und der Tschechischen Republik die Genehmigung für den saisonalen Grippeimpfstoff PREFLUCEL.

Baxter fasst seine beiden Geschäftsbereiche „Medication Delivery“ und „Renal“ zu einem neuen Geschäftsbereich, „Medical Products“, zusammen.

Baxter eröffnet eine neue F&E-Einrichtung in Alliance Park, Belgien.

 

2011 Baxter schließt einen rechtsgültigen Vertrag zur Übernahme von Baxa Corporation, einem privat geführten Unternehmen, ab. Baxa Corporation stellt automatisierte Compoundier-Systeme für die parenterale Ernährung und weitere Automatisierungstechnologien für Krankenhausapotheken her.

Baxter erhält die Genehmigung der Aufsichtsbehörden in Europa für die Verwendung von KIOVIG zur Behandlung multifokaler Motorneuropathie, einer Autoimmunerkrankung, die durch eine fortschreitende Schwächung der Gliedmaßen gekennzeichnet ist.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA genehmigt die subkutane Verabreichung von GAMMAGARD LIQUID für Patienten mit primarer Immundefizienz.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA genehmigt die Verwendung von ARTISS Fibrinversiegler für den Einsatz bei FaceLifting-Eingriffen.

Baxter bringt in den Vereinigten Staaten NEXTERONE auf den Markt, die erste und einzige gebrauchsfertige vorgemischte IV-Version des Antiarrhythmikums Amiodaron.

Baxter Corporate Video

Erfahren Sie in einem kurzen Film mehr über die Geschäftstätigkeit von Baxter International

Baxter Aktuell

Lesen Sie mehr über aktuelle Themen bei Baxter in Österreich